Gute Gründe für Halle (Saale)

Standortfaktoren

Top Lage, beste Verbindungen

Eine moderne, passgenaue Infrastruktur trägt im hohen Maße zum Wachstum in Halle (Saale) bei. Die zentrale Lage in Mitteldeutschland sowie hervorragende Verkehrsanbindungen in alle Welt ermöglichen effektive Produktions-, Vertriebs- und Arbeitswege. Hervorzuheben sind der Flughafen Leipzig / Halle, die Autobahnen A 9, A 14, A 38 und A 143 ebenso wie das exzellente Schienennetz. Bis 2019 werden weitere 1,5 Milliarden € in den Ausbau der Infrastruktur investiert.

Halle pulsiert. Halle wächst.

Halle (Saale) ist eine der Erfolgsgeschichten der Metropolregion Mitteldeutschland und schon längst mehr als nur Geheimtipp. Charmant, vielfältig, ein Mix aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der überzeugt. Und so übertrifft Halle immer wieder die Erwartungen und wächst.

Der Schaeffler-Konzern investiert im 230 ha großen Industriegebiet Star Park aktuell so viel wie nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens. Für eine ¾ Milliarde ist der Hauptbahnhof zum Herzstück der neuen Sprinterstrecke Berlin-Halle-München gewachsen. Der modernste Güterbahnhof Deutschlands entstand. Das alles rückt den angrenzenden Riebeckplatz in den Fokus. Und so entsteht auch hier ein neues Viertel mit Wohn- und Geschäftshäusern und gleich mehreren Hotels.

halle-karte
  • Interkontinentalflughafen
  • DHL-Hub mit 24/7-Betrieb und Nachtflugerlaubnis
  • Größte Zugbildungsanlage Ostdeutschlands
  • 65 Minuten nach Berlin
arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt – Gute Dynamik

Ob traditionelle Industrien oder innovative Branchen – Halles Hauptargument sind kluge Köpfe: Hier ist der Pool an Fachkräften enorm und bietet Ihnen jederzeit die Sicherheit flexibler, gut ausgebildeter Arbeitskräfte. Ein deutliches Plus für jede Investition. Außerdem können Sie vor Ort Experten der Universitäten und Fachhochschulen nutzen, dort Ihren unternehmerischen Nachwuchs gewinnen oder auf praktische Erfahrungen der Ingenieure, Naturwissenschaftler oder Facharbeiter aus der Region zurückgreifen.

61,72 % Arbeitskostenvorteil gegenüber den alten Bundesländern

Stand: 2015. Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Know-how: exzellent

Halles Forschungs- und Bildungslandschaft hat einen exzellenten Ruf, geprägt durch die über 500-jährige Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Zudem sind namhafte Forschungseinrichtungen in der Händelstadt präsent: die Leopoldina, Deutschlands Nationale Akademie der Wissenschaften, Institute der Max-Planck und Fraunhofer Gesellschaften, der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, das IWH Institut für Wirtschaftsforschung Halle sowie das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie.

Daneben bestehen verschiedene Technologie- und Gründerzentren, wie das Mitteldeutsches Multimediazentrum (MMZ), der Technologiepark Weinberg Campus oder die BIO Mitteldeutschland GmbH, die das wissenschaftliche Leistungsprofil komplettieren und die wirtschaftliche Innovationskraft forcieren.

Mehr auf Halle.de

  • 22.000 Studierende
  • 3 Hochschulen
  • Über 10 Forschungseinrichtungen
evg_investvision_website_content_visonaere_medienkompetenz_160930

Visionäre Medienkompetenz

Eine Vielzahl alteingesessener und junger Institutionen für Musik, Theater, Film und moderne Medien sowie die traditionsreiche Burg Giebichenstein mit ihrer einzigartigen Verbindung von anwendungsorientierter Kunst- und Designhochschule etablieren eine ideale Besetzung für kreativwirtschaftliche Szenarien.

Internationale Kinoproduktion

Im Mitteldeutschen Multimediazentrum wurden im September 2015 neue Studios eröffnet. Herzstück der hochmodernen Postproduktionsstudios ist die Dolby Atmos Kinomischung − für Ton- und Bildbearbeitung. Internationale Produzenten nutzen Europas modernste Anlage.

Mehr zur IT- und Kreativwirtschaft

Bühne für Gründer und Visionäre

Halle (Saale) bereitet Existenzgründern eine optimale Bühne. So finden technologieorientierte Visionäre im Technologiepark Weinberg Campus hochkarätige Forschungs- und Entwicklungspartner und profitieren von den Synergien der 9 ansässigen Gründerzentren. Im Mitteldeutschen Multimediazentrum (MMZ) treffen sich Film- und Multimedia-Produktion, universitäre Forschung und Lehre sowie Existenzgründungen unter einem Dach. Das Designhaus der Kunsthochschule Burg Giebichenstein bietet ebenfalls gute Startbedingungen für die Branchen Design, Mode, Fotografie oder IT-Entwicklung.

  • Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH (TGZ)
  • BIO - Zentrum Halle GmbH
  • Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH (MMZ)
lebenswerte_grossstadt

Lebenswerte und wachsende Großstadt

Dank zahlreicher Park- und Gartenanlagen, Wald-, Fluss- und Auenlandschaften gehört Halle (Saale) zu den grünsten Städten Deutschlands und punktet mit Lebensqualität, Vielfalt und Weltoffenheit. Die Stadt besticht mit einer lebendigen traditionellen wie auch modernen Kultur- und Kunstszene. Theaterbühnen, Oper, Galerien, Kleinkunst, Varieté, Kabarett, Museen, Cafés, Bars, Clubs, Szene-Kneipen und Diskotheken – die Vielfalt ist faszinierend.

Mehr auf Halle.de