Visionäre kennenlernen

Mutige Erfolgsgeschichten am Standort Halle (Saale)

vision_e

Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn

Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Mikrostrruktur von Werkstoffen und Systemen

Nao-Forschung als Erfolgsfaktor

Wegbereiter für Material- und Energieinnovationen

Professor Ralf B. Wehrspohn wurde gemeinsam durch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Fraunhofer-Gesellschaft nach Halle berufen. Als jüngster Institutsleiter in der Fraunhofer-Gesellschaft leitet er seit 2006 das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS. An der Martin-Luther-Universität in Halle hat er einen Lehrstuhl für Mikrostrukturbasiertes Materialdesign. Die Arbeitsschwer-punkte von Ralf B. Wehrspohn sind nanostrukturierte Materialien und Bauelemente, wie sie beispielsweise in der Mikroelektronik, Sensorik, Photonik oder in der Photovoltaik zum Einsatz kommen.

dr-ralf-b-wehrspohn_1

Für den Nano-Wissenschaftler steckt ein ein hohes Anwendungs-potenzial in seiner Forschung: Mehr Tempo bei der Entwicklung neuer Werkstoffe wird in der Industrie dringend nachgefragt und ist zudem ein Schlüssel für mehr Ressourceneffizienz. Ralf B. Wehrspohn sieht in der Werkstoffforschung die Stärke von Halle (Saale) als Forschungs-standort. Von hier aus werde eine neue und äußerst belastbare Brücke von einer exzellenten Grundlagenforschung zur angewandten Industrieforschung gebaut. Dabei sei das Fundament in Halle, im Unterschied zu anderen Standorten, die Material- und Materialsystemforschung.